Die Campingküche – kunstvoll kochen - mit Fotos!

Themen rund um die Camping-Küche - Kochen, Grillen, Kühlen und Gefrieren.
Benutzeravatar
Rod
Hardcore-Camper
Hardcore-Camper
Beiträge: 1149
Registriert: 03.05.2005 15:54
Zugfahrzeug: BMW 325e 1986
Camper/Falter/Zelt: Eureka Zelt: "Tunnel Vision TC" mit grossem Tarp 2007
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Die Campingküche – kunstvoll kochen - mit Fotos!

Beitrag von Rod » 19.05.2006 08:36


Die Campingküche – kunstvoll kochen
____________________________________________
____________________________________________
Küche im Heck des Falters eingebaut - Küchenblock herausschwenkbar
Camptourist CT 6-2
Bild Bild
Camptourist CT 6-2 - Küche kann während der Fahrt zum schnellen Kaffe oder Nudeln herausgeschwenkt werden - Küchenblock im aufgebauten Falter
-------------------------------------------------
Camptourist CT 6-1
Bild Bild Bild
Campouris CT 6-1 nachts auf dem Parkplatz - Küchenblock des CT 6-1 herausgeklappt im Vorzelt - Küchenblock im Heck eines CT 5-3
-------------------------------------------------
Camptourist CT 7
Bild Bild
Küchenblock des Camptourist CT 7 - der Block kann herausgeschwenkt und auch abgenommern werden.
-------------------------------------------------
Camptourist CT 9
Bild Bild
Küchenblock des Camptourist CT 9 aus Glasfaser - Block im Heck des Falter, kann aber auch abgenommen werden.

Udo (ct7Fan) schreibt:

"Wie und was kocht ihr, wenn ihr auf Achse seid:
  • Camping heißt bei uns wohl, die Seele baumeln lassen, aber wie soll die Seele baumeln, wenn ich das ganze Geld ins Restaurant trage.
  • Da nur Dosenfutter auch nicht gut fürs Gemüt ist, wird zwischendurch natürlich richtig gekocht. Dafür haben wir 3 verschieden große Töpfe und ne Bratpfanne mit. Des Weiteren ein Grundsortiment an Gewürzen. An allen anderen Tagen hat natürlich der Grill Hochkonjunktur.
  • Im CT6-1 und CT6-2 hatten wir nur einen 2-flammigen Gaskocher dabei, jetzt im CT7 gibt es eine Edelstahleinheit mit 3 Flammen und ein Spülbecken. Mit ein bisschen Planung kommt da schon ein richtiges Menü zusammen.
Was hat sich bewährt?
  • Als vollkommen ausreichend finden wir unsere 3 Flammenküche mit dem Spülbecken + Ablauffläche.
  • Einen großen Vorteil haben wir durch die abnehmbare Hecktür, die die integrierte Küche enthält, wir können sie im Vorzelt so platzieren, wie wir es möchten.
  • Die Küche ist auch unterwegs sofort nutzbar, da nur die Hecktür geöffnet werden muss. In den Schränken darunter befindet sich das gesamte Geschirr, sodass man nichts rauskramen muss.
Was ist noch wichtig?
  • Unser Spülbecken wird nicht allzu häufig gebraucht, da immer etwas Geschirr zuviel anfällt. Da gehen wir lieber mit der Spülschüssel zur nächsten Spülgelegenheit, da man beim Spülen außerdem noch nette ander Camper kennen lernt und mit ihnen ins Gespräch kommt.
  • Abfalleimer halten wir für wichtig, allerdings haben wir ein Stecksystem, in dem ein Abfallbeutel eingehängt wird.
  • Zu guter letzt sei noch unser Vorratsschrank erwähnt, der unsere verschlossenen Lebensmittel enthält."
Gruß Udo



-------------------------------------------------
Heinemann (Nr. ??)
Bild
Küche eines Heinemann - näheres kommt noch.
____________________________________________
____________________________________________
Küchenblock auf der Deichsel

Mucklas Schmuckstück ;)
Bild Bild Bild
Leute, festhalten: Diese Küche ist ein Selbstbau von Angela und Andreas (Muckla) - Hut ab, kann ich da nur sagen.
Bericht von Angela und Andreas (Muckla) über ihre Selbstbauküche:

"Unseren Trigano Chambord, Bj. 95, haben wir vor drei Jahren samt zweiflammiger Trigano-Küche, die während der Fahrt zusammengelegt vorne im Hauptwagen transportiert und bei Ankunft aufgebaut werden muss, erstanden.

Um während eines Aufenthalts auf dem CP kochen und essen zu können, mussten wir:
  • Küche aufbauen;
  • in der Küche selbst Geschirr und Besteck ein wenig umräumen;
  • Töpfe und Pfanne aus den Staukästen in die Küche räumen;
  • Gasflasche aus dem Deichselkasten rausnehmen und anschließen;
  • Frischwasser und Abwasserkanister raus aus den Staukästen nehmen und anschließen;
  • den doch recht schweren Kühlschrank aus dem Deichselkasten wuchten und ins Vorzelt schleppen;
  • Vorratsschrank aufbauen und die Lebensmittel aus den Klappboxen dort hineinräumen (wobei das wahrscheinlich eine Sache ist, die man sich hätte schenken können).
Das summierte sich alles beim ohnehin recht zeitaufwendigen Auf- und später dann wieder beim Abbau. Wenn erstmal alles stand, war ich aber immer sehr zufrieden mit dieser Küche. Sie hat alles, was man braucht:
  • zwei Kochstellen;
  • Abtropfblech;
  • kleine Spülschüssel mit fließend Wasser;
  • Abstellfläche auf der aufgeklappten Fronttür.
Nur - wir stellten fest, dass wir (o.k. besonders ich) nicht dafür gemacht sind, einmal alles aufzubauen und dann zwei oder drei Wochen an einem Platz zu bleiben. Ich möchte es einfach auch ausnutzen, beim Camping mobil und ungebunden zu sein. Das geht aber nur, wenn Auf- und Abbau sowie Zwischenübernachtungen einfacher und weniger zeitaufwendig sind, sonst kann ein häufiges Umziehen im Urlaub ziemlich an die Nerven gehen - uns ging es jedenfalls so.

Andreas hatte dann vor ein paar Wochen die Idee, eine Deichselküche zu bauen. Ich muss sagen, dass das Ganze doch ein sehr aufwendiges Projekt gewesen ist. Andreas hat lange überlegt und geplant, wie er auf dem engen Raum alle Geräte und Gegenstände unterbringen kann. Als die Planung fertig war, musste ein Material, aus dem die Küche hergestellt werden konnte, gefunden werden.

Andreas hat sich schließlich für 0,5 mm dünnes, spezielles, nämlich "seefestes" Aluminum entschieden. Das Material wurde in mehreren flachen Platten geliefert. Andreas musste eine "Abkantbank" herstellen, um das Material sauber biegen und verarbeiten zu können. Das Ergebnis der wochenlangen Arbeit ist aber wirklich toll geworden, wie man ja auch auf den Bildern sieht.

In unserer Deichselküche sind nun:
  • Gasflasche;
  • Herd;
  • Kühlschrank;
  • Vorratsschränke mit Platz für Kaffeekanne, Töpfe, Pfanne, Geschirr,
    Besteck und Lebensmittel;
  • Spülbecken mit Wasserhahn und -pumpe;
  • Abwasser- und Frischwasserbehälter
untergebracht.

Bei Zwischenübernachtungen und Pausen kann die Küche auf der Deichsel bleiben und ist trotzdem immer sofort einsatzbereit.

Für längere Aufenthalte wird die Küche mit Hilfe unseres Bootswagens ins Vorzelt transportiert. Das wird - hoffen wir jedenfalls - nur einige Minuten dauern und der ganze Küchenaufbau verbunden mit Umräumen und Einräumen (s.o.) fällt weg. Wir hoffen, dass sich mit dieser Küche die Auf- und Abbauzeit um ca. eine halbe bis dreiviertel Stunde reduziert.

Bei der Fahrt wird eine Hülle über die Küche gestülpt, die wir noch anfertigen lassen.

Auf dem Pfingsstreffen werden wir die ersten Erfahrungen mit unserer neuen Küche sammeln. Mal sehen, ob alles so klappt, wie wir uns das vorgestellt haben. Ich werde Euch weiter berichten..." (Angela)

____________________________________________
____________________________________________
Küchenblock im Hauptwagen
Trigano Randger
Bild
Küchenmodul eines Trigano Randger.
-------------------------------------------------
Küchenblock im Esterel
Bild Bild Bild
Bild Bild
Hier seht ihr den Küchenblock in einem Esterel (Vectorix). Während der Fahrt wird das obere Teil heruntergeklappt.
Vectorix über seine Küche im Esterel:
  • Hier ist die Küche vom Esterel mit RVS Spülbecken, Ablauffläche und 2-Flamm-Kochplatte, darunter ein Abstellraum und (wichtig!) ein Kühlschranck für Gas, 12 und 220 Volt.
  • Oben hat die Küche noch einen Hängeschrank, der genau wie das oberste Teil der Küche beim Fahren auf dem Boden heruntergeklappt wird.
  • Dann haben wir im Auto noch ein Kühlbox, die mit 12 Volt betrieben wird, weil wir unterwegs sonst zur Benutzung der Küche den Wagen aufbauen müssten.
  • Wir kochen einfach und finden frisches Gemüse oder Salat sehr wichtig, es ist für uns kein Problem, wenn es einen Tag kein Fleisch gibt.
  • Unter dem Esterel haben wir ein Abwassertank unter dem Spülbecken, aber wir waschen lieber im Abwaschraum auf dem CP ab.
  • Wir grillen natürlich auch, mit einem ( ich schäme mich ) elektrischen Tafelgrill. Wir hatten auch einmal einen Steingrill mit, aber das hat uns nicht gefallen wegen dem sauber machen nachher.
  • Oh la la vergesse ich fast unsere elektriche Wasserpumpe ( graue Knopf am Boden, mit dem Fuß drauf drücken und da ist Wasser ! )
  • Und herum diese Luxus Küche auch noch ein ganze Faltcaravan ohne Mehrpreis !!!!!, wie ist es möglich !!!!!! Gruß Vectorix
____________________________________________
____________________________________________
Küchenblock einzeln
Trigano Küchenblock
Bild Bild Bild
Ein Küchenblock von Trigano, der im Falter transportiert und einzeln aufgestellt wird (links &rechts) - Govinda zaubert (mitte)
____________________________________________
____________________________________________
Wie ihr oben seht, haben mir einige Mitglieder schon Fotos ihrer Küchen geschickt. Herzlichen Dank.

Bitte schreibt noch eure Erfahrungsberichte zu den einzelnen Küchen; hier direkt als Beitrag, oder ihr schickt den Text mir, PN und ihr bekommt meine E-Mailadresse.



Wie und mit was kocht ihr, wenn ihr auf Achse seid?
  • Nur die schnelle Dose auf dem kleinen Gaskocher und abends meistens ins Restaurant?
  • Mal so mal so, kleine Küche dabei, aber oft wird nur der Grill angeworfen?
  • Große Küche dabei, gekocht wird immer und zwar lange und ausgiebig.
  • Komplette Küche mit 2-3 flammigen Gasherd, dazu Grill, umfangreiche Gewürzsammlung sowie weiteres technisches Gerät.
Was hat sich bewährt?
  • Der kleine Campingkocher a la Trangia?
  • Kleiner 2-Flamm-Gaskocher?
  • Küche zum aufstellen, wird im Klapper transportiert.
  • Küche, die in die Hecktür des Falters integriert ist, z. B.: Camptourist, Alpenkreuzer, Camp-let
  • Große Heckküche mit allem Drum und Dran, z. B.: Trigano GL-Typen.
Was ist noch wichtig?
  • Spülbecken?
  • Abfalleimer? Reicht ne Abfalltüte?
  • Habt ihr ein Regal, in dem die Kochutensilien drinstehen. Oder ne Kiste?
  • Sonst noch was?
Bitte schreibt einfach, was sich bei euch bewährt hat, jeder ist da - zum Glück - anders. ;) Und natürlich brauchen wir von allem Bilder

Bisher ist hier auf der Seite dank Govinda eine tolle Kochrezeptesammlung am wachsen. Die Rezeptesammlung könnt ihr als Datei hier herunterladen, Udo (ct7Fan) hat sie als pdf-Datei so formatiert, dass ich euch einen handlichen Ausdruck zum Mitnehmen machen könnt. Und schaut bitte auch bei Govindas kleiner Campingküche vorbei. Dort bauen Kamala und Govinda ständig an ihrer virtuelln kulinarischen Küche.

Beste Grüße, Rod
Zuletzt geändert von Jugger64 am 11.05.2011 20:43, insgesamt 9-mal geändert.
Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon.
(Augustinus Aurelius)

Unsere Reise- und Bilderseite

Benutzeravatar
Rod
Hardcore-Camper
Hardcore-Camper
Beiträge: 1149
Registriert: 03.05.2005 15:54
Zugfahrzeug: BMW 325e 1986
Camper/Falter/Zelt: Eureka Zelt: "Tunnel Vision TC" mit grossem Tarp 2007
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Rod » 19.05.2006 21:53

Die ersten Bilder sind da, herzlichen Dank!

Im 1. Beitrag des Thread schauen - und schreibt bitte eure Erfahrungsberichte. Ich stelle die Texte dann zu den Bildern.

Beste Grüß, Rod
Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon.
(Augustinus Aurelius)

Unsere Reise- und Bilderseite

Benutzeravatar
Rod
Hardcore-Camper
Hardcore-Camper
Beiträge: 1149
Registriert: 03.05.2005 15:54
Zugfahrzeug: BMW 325e 1986
Camper/Falter/Zelt: Eureka Zelt: "Tunnel Vision TC" mit grossem Tarp 2007
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Rod » 19.05.2006 22:13

So, die Fotos von Mucklas Schmuckstück auch noch eingestellt - spannende Küche. Und Dank nochmal an Angela.

Beste Grüße, Rod
Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon.
(Augustinus Aurelius)

Unsere Reise- und Bilderseite

Benutzeravatar
Rod
Hardcore-Camper
Hardcore-Camper
Beiträge: 1149
Registriert: 03.05.2005 15:54
Zugfahrzeug: BMW 325e 1986
Camper/Falter/Zelt: Eureka Zelt: "Tunnel Vision TC" mit grossem Tarp 2007
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Rod » 19.05.2006 22:58

Hallo Udo,

das ging ja fix. Habe deinen ausführlichen Bericht gelich in den 1. Beitrag des Threads eingestgellt. Danke nochmals.

Beste Grüße, Rod
Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon.
(Augustinus Aurelius)

Unsere Reise- und Bilderseite

Benutzeravatar
Rod
Hardcore-Camper
Hardcore-Camper
Beiträge: 1149
Registriert: 03.05.2005 15:54
Zugfahrzeug: BMW 325e 1986
Camper/Falter/Zelt: Eureka Zelt: "Tunnel Vision TC" mit grossem Tarp 2007
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Rod » 20.05.2006 15:33

Das geht ja wie beim Brötchenbacken hier.

Fünf Bilder mit Text von Vectorix über seine Esterel-Küche im 1. Beitrag des Threads eingefügt.

Danke Vectorix , Rod
Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon.
(Augustinus Aurelius)

Unsere Reise- und Bilderseite

Balu

Beitrag von Balu » 20.05.2006 17:16

Hallo allerseits

Boahh, Mucklas Küche sieht ja aus, wie wenn da alles, inkl. Steamer mit drin wär ;) Respekt, respekt - erinnert schon eher an eine Grossküche :lol: Nur putzen möchte ich die nicht unbedingt... ;)
Ich werde von unserer Küche am nächsten Wochenende (da entfalten wir uns eh) ein paar Fotos schiessen und an Rod weiterleiten. Eine "hinten angehängte" hat's ja bis jetzt noch keine.

Gruss
Stefan

Benutzeravatar
Rod
Hardcore-Camper
Hardcore-Camper
Beiträge: 1149
Registriert: 03.05.2005 15:54
Zugfahrzeug: BMW 325e 1986
Camper/Falter/Zelt: Eureka Zelt: "Tunnel Vision TC" mit grossem Tarp 2007
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Rod » 20.05.2006 21:19

Hallo,

Angela hat jetzt die Beschreibung ihrer Küche geliefert. haltet euch fest: Das ist ein Selbstbau :!: Sie und ihr Mann Andreas haben dieses tolle Projekt verwirklicht. Ich muss sagen, ich war baff. :o

Danke Angela für den ausführlichen Bericht - siehe 1. Beitrag im Thread.

Beste Grüße, Rod

PS: Mein olles Trangia-Kochgeschirr schaut mich irgendwie scheel an - warum nur :?:
Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon.
(Augustinus Aurelius)

Unsere Reise- und Bilderseite

Muckla
User
User
Beiträge: 23
Registriert: 10.10.2005 18:44
Zugfahrzeug: Citroen Berlingo 1999
Camper/Falter/Zelt: Trigano Chambord
Wohnort: NRW, 429xx

Beitrag von Muckla » 20.05.2006 21:51

Muss ehrlicherweise nochmal sagen, dass mein Mann Andreas - mit Hilfe unserer Söhne - die Küche gebaut hat. Abgesehen von gelegentlichen Handlangerdiensten habe ich nicht viel dazu beigetragen - bin im Gegensatz zu Andreas in solchen Dingen hoffnungslos unbegabt :roll:

Mein Part ist dann immer, darüber zu schreiben :wink:

Bin echt mal auf Pfingsten gespannt, ob das Teil hält, was wir uns davon versprechen, auch wirklich stabil ist und so...

Viele Grüße,
Angela

Benutzeravatar
Jassie
Interessierter Camper
Interessierter Camper
Beiträge: 33
Registriert: 12.09.2005 07:46
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Opel Sintra
Camper/Falter/Zelt: Alpenkreuzer Super GT
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitrag von Jassie » 20.05.2006 21:59

:hi:

Also ich bin auch völlig begeistert :hurra: von dieser Küchenidee :idea1: ,

damit sollten Angela und Andreas in Produktion gehen......

ideal auch für kleine Wohnmobile, wo jeder Platz gefragt ist.

"Andreas die Arbeit die Du da reingesteckt hast war ein voller Erfolg!!"

Echt Super.

:flower:

Gruß Jassie
Leben wird teuer,
denn irgendwann kommt die Luftverbrauchssteuer!!!

Tom
Power-Camper
Power-Camper
Beiträge: 562
Registriert: 16.06.2005 22:36
Zugfahrzeug: Nissan X-Trail 2004
Camper/Falter/Zelt: Wilk Safari 560 DM 2000
Wohnort: Krefeld/Niederrhein

Jawoll!

Beitrag von Tom » 20.05.2006 22:37

:hi:

Kann mich nur anschließen:

ABSOLUTE SPITZENKLASSE!!! :achterbahn:
Gruß
Tom :camp1

Benutzeravatar
Schönwettercamper
Vielschreibender Camper
Vielschreibender Camper
Beiträge: 158
Registriert: 01.07.2005 18:36
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Mercedes SLK r170
Camper/Falter/Zelt: keiner
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Idee

Beitrag von Schönwettercamper » 21.05.2006 19:00

Hallo die Firma Deometic sucht neue Küchenideen :!:

Die Küche hätte bestimmt ne Chance irgendwann mal in Serie zu gehen :lol:

Ich hab den Aufruf aus der aktuellen Caravaning Zeitschrift.

dometic@conception.cc

Mfg Detlef

Fachaela

Beitrag von Fachaela » 31.05.2006 13:53

huhu muckla,

ich bin echt faziniert von euerer küche:

habt ihr da pläne von? wie lauten denn die maße der küche? wie schwer ist sie??

mein man überlegt schon die ganze zeit an einem küchenblock, der sowohl in unsern fiat-transporter passt, als auch als campingküche genutzt werden kann.
wir wollen die räumerei nämlich auch gerne umgehen, wenn wir es hinbekommen.
das hält auf und nervt. ausserdem sind dann die schränke freier für anderes gerümpel.
könnt ihr an pfingsten vielleicht noch mehr fotos machen? ich wünsch euch viel erfolg beim ersten großeinsatz in "freier wildbahn"!!

liebe grüße
gina

Muckla
User
User
Beiträge: 23
Registriert: 10.10.2005 18:44
Zugfahrzeug: Citroen Berlingo 1999
Camper/Falter/Zelt: Trigano Chambord
Wohnort: NRW, 429xx

Beitrag von Muckla » 31.05.2006 19:02

Hallo Gina! :)

Klar, Andreas hat Pläne für die Küche gemacht, bevor er sich an die Arbeit gemacht hat. Bin mir allerdings nicht sicher, ob sich mit damit ein Außenstehender zurechtfindet...

Ich werde ihn mal fragen, ob er hier einen lesbaren Plan einstellen könnte.

Es ist allerdings so, dass er die Küche exakt auf den auf der Deichsel vorhandenen Platz sowie auf unsere bereits vorhandenen Küchenutensilien abgestimmt hat. Z.B. haben wir eine recht altmodische Kühltruhe vom Vorbesitzer übernommen. Erst haben wir überlegt, einen neuen Kühlschrank zu kaufen, der von vorne zu öffnen ist, das aber wieder verworfen, damit das "Küchenprojekt" nicht allzu kostenintensiv wird. Also hat Andreas die Küche genau passend für unsere Truhe gebaut. Dann hat jedes unserer Geschirrteile seinen eigenen Platz 8) Wenn mein Mann etwas baut, dann richtig :) :roll:

Und ich muss Dich vorwarnen: Das Material war nicht gerade billig und wäre ohne diese selbst gebaute Abkantbank kaum in der Form zu verarbeiten gewesen. Und es war wirklich eine wochenlange, sehr zeitintensive Aktion. Unser ältester Sohn meinte irgendwann, da müssten wir aber noch seeeehr oft auf- und abbauen, um die in den Bau der Küche investierte Zeit wieder reinzuholen :wink:

Fotos werden wir zu Pfinsten auf jeden Fall noch machen, die können dann ja auch als Anregung dienen, etwas ähnliches zu bauen.

Viele Grüße und Alles Gute für Dich und Dein Baby - ist ja nicht mehr lang. :)

Angela

Benutzeravatar
Rollo
Meister-Camper
Meister-Camper
Beiträge: 2619
Registriert: 29.03.2006 20:35
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Ford Maverick
Camper/Falter/Zelt: Camp-let Safir
Wohnort: Hansestadt Stade
Kontaktdaten:

Beitrag von Rollo » 01.06.2006 20:01

Moin Muckla,
habe mir jetzt erst eure Küche näher angesehen(schäm :oops: ) und bin von den Socken :o Wie sieht eure Kantbank aus und habt Ihr das Alu gegen Korrosion schützen müssen und wenn ja wie? Fragen über Fragen
2132 Tschüß Rollo




Eet, wat gor is, drink, wat kloor is un segg, wat wohr is Bild

Benutzeravatar
Schachti
Erfahrener Camper
Erfahrener Camper
Beiträge: 361
Registriert: 16.03.2006 17:47
Zugfahrzeug: BMW 116i 2005
Wohnort: Schloß Holte Stukenbrock

Beitrag von Schachti » 27.07.2006 17:29

Hi,

kann jetzt auch mal Bilder darstellen, habe meine Küche aus dem Klapper entfernt und via Eigenunterbau in das Vorzelt verbannt

538

Gruß
Ingo
Ich mach immer das was ich am besten kann "NICHTS"

Antworten

Zurück zu „Küche“